• lupes

Bürgerbeteiligung am Windpark Waldfeucht

Mitteilung vom 13. Februar 2020

Bremen, 13. Februar 2020. Die Energiekontor AG hat in der Gemeinde Waldfeucht im nordrhein-westfälischen Kreis Heinsberg, nahe der deutsch-niederländischen Grenze, einen Windpark mit insgesamt drei Windenergieanlagen vom Typ Nordex N149/4.5 errichtet.

Für die Akzeptanz der Windenergie ist das Thema Bürgerbeteiligung sehr wichtig. So hat die von Energiekontor gegründete Projektgesellschaft, Energiepark Waldfeucht SeBo GmbH & Co. KG, in Kooperation mit der Deutschen Kreditbank AG (DKB) für den Windpark Waldfeucht das Produkt DKB-Bürgersparen angeboten. Und dieses Angebot erfreute sich einer großen Nachfrage. Obwohl eine Zeichnungsfrist von fast drei Monaten ab dem 1.11.2019 bestand, war das Zeichnungsvolumen von EUR 500.000 innerhalb von nur drei Tagen erreicht. Ein Erfolg, der für die DKB bisher einmalig war. Insgesamt haben sich 100 Bürger beteiligt, der jüngste war 1 Jahr alt, der älteste 82 Jahre jung.

Die Anlagemöglichkeit zum DKB-Bürgersparen war exklusiv den Bürgern der Gemeinde Waldfeucht vorbehalten. Das Bürgersparen ist eine einlagengesicherte Geldanlage, die spezifisch zum Windpark Waldfeucht mit einer Verzinsung von 3,30% p. a. und einer Laufzeit von fünf Jahren ausgestattet ist.

Die DKB setzt seit Jahren Akzente als eine der größten Finanziers im Segment der Erneuerbaren Energien. Über vier Millionen Privatkunden liefern dem Institut dabei die Basis für ein Finanzierungsvolumen in den Erneuerbaren Energien von über 10 Mrd. Euro.

 

Über die Energiekontor AG:

Eine solide Geschäftspolitik und viel Erfahrung in Sachen Windkraft: Dafür steht Energiekontor seit fast 30 Jahren. 1990 in Bremerhaven gegründet, zählt das Unternehmen zu den Pionieren der Branche und ist heute einer der führenden deutschen Projektentwickler. Das Kerngeschäft erstreckt sich von der Planung über den Bau bis hin zur Betriebsführung von Windparks im In- und Ausland und wurde 2010 um den Bereich Solarenergie erweitert. Darüber hinaus betreibt Energiekontor Wind- und Solarparks mit einer Nennleistung von knapp 287 Megawatt im eigenen Bestand. Auch wirtschaftlich möchte die Energiekontor AG eine Pionierrolle einnehmen und in allen Zielmärkten schnellstmöglich die ersten Wind- und Solarparks unabhängig von staatlichen Förderungen zu Marktpreisen realisieren.

Neben dem Firmensitz in Bremen unterhält Energiekontor Büros in Bremerhaven, Hagen im Bremischen, Aachen, Bernau bei Berlin und Potsdam. Außerdem ist das Unternehmen mit Niederlassungen in England (Leeds), Schottland (Edinburgh, Glasgow), Portugal (Lissabon), USA (Austin/Texas und Rapid City/South Dakota) und Frankreich (Toulouse, Rouen) vertreten.

Die stolze Bilanz seit Firmengründung: 123 realisierte Windparks und acht Solarparks mit einer Gesamtleistung von über 1 Gigawatt. Das entspricht einem Investitionsvolumen von knapp 1,7 Mrd. Euro.

Das Unternehmen ging am 25. Mai 2000 an die Börse. Die Aktie der Energiekontor AG (WKN 531350 / ISIN DE0005313506) ist im General Standard der Deutschen Börse in Frankfurt gelistet und kann an allen deutschen Börsenplätzen gehandelt werden.

Peter
Alex
Head of Investor Relations

Tel.: +49 421 3304-126
Fax: +49 421 3304-444
peter.alex@energiekontor.de