EK-Logo

Telefon +49 421 3304-0
Service-Telefon
0800 3304555 für Sie kostenfrei

Betriebsführung

Ist ein Windpark am Netz, kommt die Betriebsführung von Energiekontor zum Einsatz. Sie sorgt dafür, dass die Technik reibungslos funktioniert und übernimmt die Wartung der Anlagen. Deren Zustand überprüfen die Techniker mehrmals täglich per Fernüberwachung. So können Störungen umgehend entdeckt und behoben werden. Dank Rufbereitschaft steht dieser Service an 365 Tagen im Jahr zur Verfügung.

Auch die wirtschaftliche Führung der Windparks gehört zum Leistungspaket der Betriebsführung. Das Team verwaltet die einzelnen Betriebsgesellschaften, berechnet die Einnahmen aus der Stromproduktion und verteilt die jährliche Ausschüttung an die Investoren. Daneben betreut es die Anteilseigner der geschlossenen Fonds. Hier gilt es, Gesellschafterversammlungen zu organisieren und die Kommanditisten über den technischen und wirtschaftlichen Stand ihres Windparks zu informieren.

Innovation Getriebeölanalyse

Durch Anwendung der prognostizierenden, vorbeugenden Instandhaltung kann die Lebensdauer des Gesamtprojekts entscheidend verlängert werden. Gleichzeitig lassen sich die Kosten für die Reparatur der Hauptkomponenten deutlich vermindern. Hierzu führt Energiekontor vorausschauende, regelmäßige Zustandsanalysen an den Windkraftanlagen durch, zum Beispiel mittels Getriebeölüberprüfung oder Video-Endoskopie.
Auf diese Weise kann rechtzeitig eingegriffen werden, bevor es zu möglichen Ertragseinbußen durch suboptimale Betriebsbedingungen oder Verschleißerscheinungen kommt. Dadurch werden die Instandhaltungskosten minimiert und die Verfügbarkeit der Anlagen auf teilweise über 99 Prozent verbessert. Für dieses Verfahren hat Energiekontor ein Patent angemeldet.

Hier finden Sie weiterführende Informationen:

Ihre Ansprechpartner:

Telefon +49 471 140-800
Telefax +49 471 140-209

Energiekontor AG
Stresemannstr. 46
27570 Bremerhaven

Risikohinweis



Mit dem Erwerb von Kapitalanlagen ist das Risiko des Teil- oder sogar Totalverlustes der Kapitalanlage und der Zinsansprüche verbunden ("Bonitätsrisiko"). Es besteht grundsätzlich das Risiko der Unverkäuflichkeit der Kapitalanlagen oder der Erzielung eines unter dem Nennwert liegenden Verkaufspreises. Sollte sich kein Käufer finden, muss das Ende der Laufzeit abgewartet werden. Bitte beachten Sie hierzu die ausführliche Erläuterung Ihrer Chancen und Risiken im Kapitel "Risikofaktoren" im jeweiligen Verkaufsprospekt.